Bonus Seelenreise

In der Evolution der Erde gab es immer wieder Völker und Kulturen, die ihr höchstes Potential leben konnten und geistig so weit entwickelt waren, dass sie in Einklang mit allem schwangen, was ist. Telepathie und Telekinese waren für sie so natürlich wie für uns heute der Gebrauch unserer Sprache, und sie fanden außergewöhnliche Wege, um ihr Vermächtnis über Jahrtausende an die nachkommenden Welten weiterzugeben.

Um letztlich nicht zu sehr dem Einfluss der zunehmend schwerer werdenden Energie der Menschheit zu unterliegen, haben sich einige dieser geistig hochentwickelten Wesen nach vielen Jahrhunderten in eine höhere Dimension zurückgezogen. Ihre Energie schwingt aber auch heute noch an vielen Orten unserer Welt nach, und wenn du einen aufrichtigen Ruf aus deinem Herzen nach ihnen aussendest, so werden sie darauf antworten. Reise in eine längst vergessene Welt und sammle dort Erkenntnisse über dich selbst, aber auch über die Erde und all die wundervollen Fähigkeiten, die dir als Seele und als Mensch in diesem Leben zur Verfügung stehen.

EINLADUNG ZUR MEDITATION

Mit der passenden Musik, wenn du möchtest.

Finde einen angenehmen Ort für dich und mache es dir gemütlich. Setze oder lege dich entspannt hin, führe deine Handflächen an jene Stelle deines Körper, wo du den Energiefluss gut spüren kannst, und fange nun an, langsam und tief in deinen Kopf hineinzuatmen. Erspüre selbst in deinem Körper, wo sich die Zirbeldrüse in deinem Gehirn befindet, dein Drittes Auge, und ziehe mit jedem weiteren Atemzug reines weißes Licht zu dieser Stelle. In deinen Gedanken kann diese kleine Drüse, diese Stelle, jede Form annehmen, die sich gut und stimmig für dich anfühlt. Erfülle sie komplett mit dem Licht, das du einatmest, und bringe sie dadurch zum Leuchten. Wie ein Kristall strahlt dein Drittes Auge von innen heraus in alle Richtungen bis weit über deinen Körper hinaus. Wenn es die Farbe ändert, lasse es zu. Farbe ist Heilung. Farbe ist Kommunikation. Farbe ist wunderbar.

Atme weiter und konzentriere dich eine Weile nur darauf, dieses wunderbare Licht in deiner Kopfmitte strahlen zu lassen. Und wenn du so weit bist, dann mach dich auf den Weg.

Stell dir vor, wie du durch die engen Straßen einer kleinen, verträumten Hafenstadt spazierst. Der Sonnenaufgang liegt golden auf den Dächern der niedlichen Häuser und es duftet überall nach Jasmin und Flieder. Es sind noch keine Menschen unterwegs an diesem Morgen, doch die Geschäfte öffnen gerade ihre Fenster und Türen.

Ein kleiner Buchladen mit einem gelben Schild über der Tür zieht deine Aufmerksamkeit auf die andere Straßenseite. Begib dich dorthin und blicke durch die großen Fensterscheiben. Durch das Glas kannst du bereits die vielen Regale mit den Hunderten Büchern sehen, doch du kannst sie auch hören. Ein seltsames, leises Summen zieht über die Glasscheibe, als hätte jemand eine Stimmgabel angeschlagen. Es ist der uralte Ruf eines Reiches, zu dem nur wenige Menschen Zutritt haben. Wenn du dieses Summen vernimmst, sei dir gewiss, dass es eine ganz besondere Einladung für dich allein ist. Folge ihr und betritt den kleinen Buchladen durch die Tür, über der eine kleine nostalgische Glocke erklingt, sobald du sie öffnest und wieder schließt.

Aus dem hinteren Bereich siehst du zwei Augen funkeln und ein freundlicher Gruß ertönt. Meister Honorius hütet die Bücher in diesem Laden schon seit vielen, vielen Jahren. Er weiß, wann es Zeit ist, sich um seine Kundschaft zu kümmern … und wann es besser ist, sie allein auf die Suche nach einem besonderen Schatz unter den vielen Tausend Seiten gehen zu lassen.

Wandere durch den kleinen Laden mit den vielen Regalen, in denen unzählige Geschichten aufbewahrt werden. Sieh dich um und spüre auch mit deinem Herzen in die Gänge. Wohin zieht es dich?

Wenn du vor dem richtigen Regal angekommen bist, streiche mit den Fingern über die Einbände der vielen Bücher, die hier stehen. Fühle ihre Essenz. Ihre Worte, die immer noch in der Luft nachhallen, wie ein uraltes Echo. Nimm dir die Zeit, das richtige Buch für diesen Morgen auszuwählen. Du wirst es spüren, wenn du es berührst. Ziehe es dann aus dem Regal und puste einmal darüber, um den feinen Staub der Gezeiten wegzublasen. Öffne es mit Respekt und Ehrfurcht, denn auf diesen Seiten wirst du etwas Heiliges finden.

Wörter stehen auf dem alten Papier in goldenen Lettern und in einer Sprache, die dir fremd ist. Es sind Symbole, Buchstaben und Zahlen, aber auch eine heilige Geometrie, die sich plötzlich wie Licht von den Seiten abhebt. Eine Pyramide aus weißen Lichtstrahlen entsteht auf dem Papier und steigt wie ein Hologramm nach oben. Betrachte diese Pyramide und spüre, welche alte Kraft in ihr lebt. Immer heller beginnt sie zu leuchten, als würde sie dir ihre Einladung entgegensingen.

Du streckst eine Hand nach diesem Licht aus und wirst im nächsten Moment vollkommen davon umschlossen. Wie durch tausend Jahre alte Magie wirst du über dieses Portal in eine andere Welt gezogen. Hab keine Angst. Lass dich einfach fallen und tragen, bis du wieder festen Boden unter den Füßen hast. Und dann sieh dich um.

Der kleine Buchladen ist verschwunden und du stehst wieder mitten in einer Stadt unter freiem Himmel. Diese Stadt sieht anders aus. Tempel aus Gold und Elfenbein umringen dich, Häuser aus weißen Marmorblöcken bilden einen gemütlichen Stadtkern, und es gehen Menschen an dir vorbei, deren Kleider die neueste Mode einer sehr alten Zeit sind. Freundlich nicken sie dir zum Gruß entgegen, denn gesprochen selbst wird in dieser Welt sehr wenig. Ihre Herzensgüte und ihr Wohlwollen kommen aber trotzdem bei dir an. Du fühlst sie über die Schwingung der Luft.

Nicke freundlich zurück und blicke dann nach vorn. Auf den weißen Steinstufen eines hohen Gebäudes, das aussieht, als könnte sich im Inneren eine Universität befinden, sitzt ein junger Mann. Die Beine hat er aufgestellt, die Ellbogen auf die Knie gestützt, und er sieht dir freundlich in die Augen, so als würde er schon eine ganze Weile hier auf dich warten.

Tritt ihm entgegen und begrüße ihn auf eine Weise, wie du es gerne möchtest. Dann höre seine Stimme in deinem Kopf. Sein Name ist Jasparian, und er heißt dich in seiner Heimat Atlantis willkommen.

Der junge Atlanter lädt dich ein, ihn ein Stück durch die prunkvolle Stadt zu begleiten, denn er möchte dir viel erzählen. Ob du seine Stimme weiterhin nur in deinem Kopf vernehmen willst, oder ob er auf eine dir vertraute Weise mit dir sprechen soll, kannst du selbst wählen. Nichtsdestotrotz möchte er dir zu allererst beibringen, wie auch du mit ihm – und mit allen Lebe- und Lichtwesen in deinem Umfeld – über Telepathie kommunizieren kannst.

Sieh ihm dafür tief in die türkisblauen Augen. In ihnen kannst du ein ganzes Universum erkennen. Nimm als nächstes ein goldenes Lichtband wahr, das sich von seiner Aura, seinem Energiefeld zu deinem erstreckt. Wo genau es an euren Feldern andockt, kannst nur du sehen, denn es ist von Mensch zu Mensch verschieden. Es ist ein Band, so strahlend wie eine goldene Sonne, das wie eine wunderbar einfache Datenleitung funktioniert. Information fließt auf sanftem Wege in beide Richtungen, doch nur jene Information, die jeder von euch beiden auch wirklich preisgeben möchte.

Jasparian nimmt dich mit an die Küste, wo ihr am weißen Strand vor einem unendlichen Ozean steht, der so türkisblau ist wie seine Augen. Ein paar Delphine springen fröhlich durch die Wellen und rufen begeistert ihre Laute zur Küste herüber. Rufe ihnen einen Gruß zurück, doch dann konzentriere dich wieder auf Jasparian. Wenn du dieses goldene Kommunikationsband zwischen euch gut spüren kannst, versuche es selbst einmal zu nutzen und kommuniziere ohne gesprochene Worte mit ihm. Lass die Töne der Worte wie ein zartes Lied durch dieses Band summen. Und wenn du dir eine noch tiefere Verbindung zu ihm wünscht, um auch Emotionen wahrzunehmen, dann stell dir nun vor, wie sich aus deiner eigenen Aura Tausende kleine Lichtfäden emporstrecken und sich mit ebenso vielen Lichtfäden aus seiner Aura verbinden. Sie umschlingen sich wie kleine Kletterpflanzen und bilden eine liebevolle und sichere Verbindung. Alles, was du über diese geistige Verbindung wahrnimmst, ist auch die Wahrheit. Du wirst es als solche tief in deinem Herzen spüren.

Diese Art der Verbindung ist jeder Seele, jedem Menschen in deiner eigenen Welt als Geschenk gegeben. Doch die wenigsten wissen um sie, und so nutzt sie auch kaum jemand. Lerne diese besondere Fähigkeit in dir wieder kennen und übe. Nutze diesen Kanal oft, um ihn wieder zu stärken und zu reinigen. Flute die Bänder, die du in Liebe und mit aller Verantwortung zu anderen Menschen knüpfst, regelmäßig mit reinem, klärendem Licht und du wirst sehen, wie schnell du den Umgang damit lernst. Übe es jeden Tag, damit du selbst ein Meister darin wirst.

Während du und Jasparian an diesem Morgen nun ruhig am Strand entlangspaziert, nimmt er einen kleinen Stein aus seiner Hosentasche. Es ist ein durchsichtiger Bergkristall, weil dieser für deine nächste Lektion mit seiner besonders starken Kraft am geeignetsten ist. Jasparian legt ihn zwischen seine beiden Handflächen und schließt für einen kurzen Gedankenprozess die Augen. Dann überreicht er dir den Kristall und fordert dich auf, seine Worte darin zu hören. Kristalle besitzen die großartige Fähigkeit, so wie auch Wasser, Feuer, Erde und Luft, Botschaften in ihrer Aura zu speichern. Du kannst Gedanken, Wünsche und Gefühle in einen Kristall oder ein anderes Element legen, sprechen oder senden, und sie somit an jemand anderen weitergeben, der die Botschaft empfangen soll. Die Kristalle deiner Welt haben Weisheiten und Erfahrungen aus Millionen von Jahren in sich gespeichert. Lerne, dich mit ihrer Aura zu verbinden, so wie du es vorhin mit Jasparian getan hast, und schöpfe aus dem uralten Wissen und dem Erfahrungsschatz, den ganze Welten in ihnen hinterlassen haben. Höre ihre alten Lieder darin, fühle das zarte Summen der Zeit. Und gib im selben Maße etwas von deiner eigenen Geschichte an die Kristalle zurück, um den ewigen Kreislauf in Gang zu halten.

In einiger Entfernung taucht vor euch am Strand ein ovales Lichtfeld auf, das in sich eine Spirale bildet, und du spürst, dass es ein Portal zurück in deine Welt ist. Jasparian begleitet dich zu dem Portal, doch eine Frage, die du mitgebracht hast, möchte er dir vor eurem Abschied noch beantworten. Wohin ist Atlantis vor 11.000 Jahren verschwunden?

Um dir diese Frage zu beantworten, musst du verstehen, dass große Macht auch mit sehr großer Verantwortung einhergeht. Die Bewohner von Atlantis sind in ihrer geistigen Entwicklung den Weg der Meisterschaft gegangen. Das konnten sie nur, solange ihr Herz rein und ihre Absichten liebevoll waren. Doch große Kräfte verleiten auch. Gefühle wie Hochmut, Neid, Habgier und Zorn senken in Sekundenschnelle die Schwingung jedes Lebewesens, jedes Elements im Universum, jeder Seele und jeder Welt. Sie verhindern ein Vorankommen. Als diese Gefühle in Atlantis Einzug gehalten haben, gaben sie den Ausschlag für den Fall. Doch nicht alle sind gefallen. Jene von ihnen, die sich trotz der schnell kommenden Veränderung wahre Demut in ihren Herzen bewahren konnten, sind in einer kleinen Gemeinschaft in eine höhere Dimension aufgestiegen. Sie existieren immer noch, genau da, wo du jetzt mit Jasparian stehst. Sie haben die dreidimensionale Welt verlassen, um weiter ihr Wissen zu schützen und die Meisterschaft zu leben.

Damit jedoch der andere Teil dieses Volkes – also jener, der der Macht- und Habgier verfallen war – der Erde, deinem Heimatplaneten, mit all seinem Wissen keinen weiteren Schaden mehr zufügen konnte, wurde er von einer Naturgewalt verschlungen. Die Erde durfte sich schützen. Und so leben die Atlanter auch heute noch direkt neben dir, nur unsichtbar in einem anderen Schwingungsfeld weiter. Du kannst sie nicht sehen, doch ihre alten Lieder und ihre Worte der Weisheit schwingen auch heute noch immer nach.

Verbinde dich mit diesem Feld, lasse deine Seele wieder einen Teil des Ganzen werden – aller Dimensionen zusammen – dann wird es von heute an für dich ein Leichtes sein, Brücken in andere Welten zu schlagen und zu reisen, wie die hohen Meister selbst.

Verabschiede dich nun von Jasparian und nutze dazu bereits das goldene Lichtband, das ihr während eures Spaziergangs immer intensiver geknüpft habt. Dann tritt durch das Lichtportal und lass dich in deine Welt zurücktragen. Mit einem Lächeln stehst du wieder in dem kleinen Buchladen in der romantischen Hafenstadt und hältst immer noch jenes Buch mit den Symbolen und der heiligen Geometrie in deinen Händen. Sieh zu, wie die Pyramide aus Licht sich nun wieder in die Seiten zurückzieht und klappe das Buch am Ende deiner Reise zu. Ehe du es wieder zurück an seinen Platz in dem staubigen Regal stellst, lege aber noch einen guten Wunsch in seine Aura, den der nächste Besucher darin finden kann.

Dann rufe Meister Honorius im hinteren Bereich noch einen Abschiedsgruß zu und verlasse den Buchladen mit neuem Wissen, das für immer in deinem eigenen Energiefeld gespeichert bleibt. Und falls du in nächster Zeit zufällig einen Bergkristall finden solltest, sei dir gewiss, dass Jasparian ihn dir aus seiner Welt – aus Atlantis – geschickt hat.